Sie sind hier: Anwendungen

enercity expo Cafe, Hannover

Kommentar der Stadtwerke Hannover:
Positive Energie erleben im Herzen Hannovers

Seit Mai 2001 hat das ehemalige EXPO-Café am Kröpcke einen neuen Namen: enercity expo Café. Wir liefern damit Positive Energie nicht nur in Form von Strom, Gas, Wärme und Wasser. Positive Energie erlebbar machen - dies ist das zentrale Anliegen in den Räumen des enercity expo Cafés.

Unter dem Motto "Energie - Shop - Kultur - Genuss" erwartet Sie dort ein einzigartiges Miteinander von KundenCenter und Kultur- bzw. Gastronomiebetrieb. Mit vielfältigen Veranstaltungen von Vorträgen zu Lesungen, Musik- zu Theatervorführungen, Presseterminen oder Partys wird der Gedanke der EXPO weitergetragen. Dies und die Spezialitäten aus aller Welt verleihen diesem Ort Kultcharakter.

In Verbindung mit der Mövenpick-Gastronomie bieten wir ein - wohl weltweit einzigartiges - "atmendes" KundenCenter: tagsüber laufen die Beratungen und der enercity Shop, abends und an den Wochenenden steigen an der selben Stelle Veranstaltungen aller Art. Verschiebbare Wänden und eine komplett rollende Büroinfrastruktur ermöglichen den allabendlichen Wandel von der Büro- zur Partyfläche und weitere völlig unterschiedliche Veranstaltungsformen.

Das monatlich 10 - 15 Termine umfassende Veranstaltungsprogramm im enercity expo Café weist diverse regelmäßige Events auf. Neben Lesungen, Partys ("e-club"), Dia-, Film-, Kabarett- und Konzertabenden haben Diskussionsveranstaltungen rund um das Thema Energie und Umwelt ihren festen Platz im enercity-Veranstaltungsangebot. Sonntags vierzehntäglich bieten wir das Kinderland Familienfrühstück mit kostenloser Kinderbetreuung von 10 - 13 Uhr an.

Aktuelle Veranstaltungshinweise unter www.enercity.de


Der Künstler Georg Hobelsberger zu dem Projekt:
Hinter den Glasscheiben der Fassade befinden sich an einer sehr filigranen Unterkonstruktion, bestehend aus Edelstahl und transparenten Werkstoffen, 595 Glasröhren. Diese Glasröhren sind 38mm im Durchmesser und mit dem Edelgas Neon befüllt. Im energiefreien Zustand ist die gesamte Konstruktion kaum auffällig, und somit sehr sensibel in den bestehenden Kontext eingefügt.
Jedes der 17x35 Neonsysteme ist über einen eigenen Steuerkreis individuell ansteuerbar, das heisst es ist ein bewegter, stufenloser Zustandswechsel von absolut transparent über flirrendes Glimmen bis hin zu intensivem roten Leuchten möglich.
Das Neon wird durch die Energie zum Schwingen angeregt und geht in den Aggregatzustand: Plasma über. Ein Phenomen, das auch unter natürlichen Bedingungen, zum Beispiel in Form der >Aurora< oder als >Blitze< bei einem Gewitter zu erleben sind. Die zugeführte Energie wird in bewegtes rotes (Eigenheit des Neons) Licht transformiert.
In Variationen sind formale Lichtbewegungen durch verschiedene Algorythmen programmiert, die auch dem Zufall einen Einfluss auf die Form geben. Kein Bewegungszyklus gleicht dem nächsten.

Ausführend:
-
Lichttechnisches Werk Medingen

Eingesetzte Produkte:
-
Dimmbox
- Interface DMX->Dimmbox
- DMX-Linienverstärker
- Steuereinheit mit DMX-Ausgang

Apotheke im Hauptbahnhof, Darmstadt Bibliothek Louis Nucera, Nizza - Frankreich